Eishockey
Der ERC Sonthofen besiegt Weiden vor 1960 Zuschauern mit 8:2 und will Bayernliga-Meister werden

3Bilder

Mit einem eindrucksvollen 8:2 (5:0; 0:1; 3:1)-Erfolg im Heimspiel am Freitagabend gegen den EV Weiden hat der ERC Sonthofen den Einzug ins Endspiel um die Meisterschaft in der Eishockey-Bayernliga geschafft.

«Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wer so nah dran ist, der möchte auch den Titel holen», sagte ERC-Coach Harald Waibel. Schon nach dem ersten Drittel lagen die «Bulls» vor der Rekordkulisse von 1960 Zuschauern mit 5:0 in Führung.

Geschockter Gegner

Nach Treffern von Pavel Vit und Zdenek Cech lagen die Sonthofer schon nach sieben Minuten mit 2:0 vorne. Die schockierten Weidener nahmen eine Auszeit. Doch die «Blue Devils» kamen nicht ins Spiel. In der 17. Minute erhöhte Marc Sill nach präzisem Passspiel von Cech und Friedl auf 3:0. Noch in der 18. Minute folgte das 4:0 durch Friedl und schließlich kurz vor der Drittelpause noch das 5:0. Torschütze war Jason Dixon.

Überzahlspiel genutzt

Der ERC nutzte das Überzahlspiel diesmal konsequent aus. Die Weidener hatten sich zuvor mit Fouls ständig Unterzahlsituationen eingehandelt. Die Sonthofer Fans kamen aus dem Feiern nicht mehr heraus.

Im zweiten Drittel steckte Sonthofen nicht auf und verhinderte, dass die Weidener wieder in die Partie zurück kamen. Die Oberpfälzer erzielten zwar einen Treffer, aber mehr ließ die ERC-Abwehr nicht zu. Im letzten Spielabschnitt setzte der ERC noch das Sahnehäubchen drauf. Pavel Vit machte 42 Sekunden nach Wiederbeginn das 6:1, Adrian Hack besorgte eine Minute später das 7:1 und Michael Grimm traf zur zwischenzeitlichen 8:1-Führung in der 57. Minute. Das zweite Tor für Weiden war nur noch Ergebniskosmetik. Die Fans feierten ihre Mannschaft noch bis weit nach Spielschluss im Stadion. Das Weidener Trainergespann gratulierte den «Bulls» zum Sieg und zum Finaleinzug.

Gegen wen Sonthofen im Finale spielt, entschied sich erst am Sonntagabend in der Partie zwischen Erding und Schweinfurt. Das Ergebnis stand bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht fest. Sicher dagegen ist, dass die Sonthofer am kommenden Sonntag zuerst auswärts antreten müssen. Am Freitag, 25. März, folgt das Rückspiel in Sonthofen.

Dann hofft ERC-Coach Harald Waibel, «dass uns mehr als 2000 Zuschauer unterstützen werden.» Eine mögliche dritte Partie würde am 27. März in Erding oder Schweinfurt angepfiffen werden. (th/mpf) »Allgäu-Sport

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen