Eishockey
Das achte Erfolgserlebnis in Serie

Viel zu feiern gab es am Wochenende für den ERC Sonthofen in der Eishockey-Bayernliga. Nach dem Erreichen der Aufstiegsrunde und dem damit verbundenen Klassenerhalt kämpften sich die «Bulls» durch einen 6:4-Erfolg zu Hause gegen Höchstadt auf Platz drei der Tabelle.

«Jetzt wollen wir konzentriert weiterarbeiten und auch in der Zwischenrunde so erfolgreich wie möglich abschneiden», sagte Trainer Harald Waibel nach achten Sieg in Serie.

Nach 29 Sekunden ging der ERC durch Zdenek Cech in Führung und gab diese auch nicht mehr her. In der 14. Minute erhöhte Christian Krötz durch einen tollen Schuss von der blauen Linie auf 2:0. Nur eine Minute später kamen die «Alligators» zum Anschlusstreffer. Maximilian Hornik hatte sich die Scheibe selbst ins Tor gelegt, hielt aber ansonsten sehr gut.

Im zweiten Drittel folgte in der 29. Minute ein tolles Doppelpassspiel zwischen Adrian Hack und Zdenek Cech, das Hack mit dem 3:1 erfolgreich abschloss.

Anschließend kassierte der ehemalige Sonthofer Spieler Oleg Tokarev, der inzwischen für Höchstadt verteidigt, eine 5+Spieldauerstrafe, nachdem er Michael Grimm auf Sonthofer Seite gefoult hatte. In der 32. Minute erhöhte Zdenek Cech auf 4:1. Doch umgehend verkürzte Höchstadt auf 2:4.

Tarrach fehlt am Freitag

Im letzten Drittel kam Höchstadt zunächst zum 3:4, ehe Sonthofen endgültig den Sack zumachte. Björn Friedl fälschte einen Schlagschuss von Christian Krötz zum 5:3 ab, der wieder von der blauen Linie abgezogen hatte. Der Höchstadter Torhüter war chancenlos. Auch gegen Sonthofen gab es noch eine Spieldauerstrafe. Diese wurde gegen Christian Tarrach nach einem unglücklichen Zusammenprall ausgesprochen. Er fehlt somit im nächsten Spiel am Freitag.

In der 59. Minute machte Patrick Endras noch das 6:3, ehe die Höchstadter noch einen Treffer zum 6:4-Endstand für den ERC erzielten. Pausieren mussten Manuel Wintergerst und Marc Sill. Wintergerst kuriert eine Grippe aus, Sill hatte einen Puck an den Kopf bekommen und befindet sich in ärztlicher Behandlung.

«Wir sind jetzt in der komfortablen Situation, solche Ausfälle kompensieren zu können. Ich hoffe, dass beide spätestens zu Beginn der Zwischenrunde wieder fit sind», sagte Coach Waibel. Seit Weihnachten haben die «Bulls» kein Spiel mehr verloren. Auch in den nächsten beiden Partien der Vorrunde gegen Paffenhofen und in Miesbach will der ERC die Erfolgsserie fortsetzen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ