Motorsport
Coup in Bahrain: Formel-2-Pilot Max Günther aus Rettenberg überrascht

Er ist angekommen im Zirkus der Großen. Am vergangenen Wochenende erlebte Max Günther in Bahrain erstmals in seiner Rennsport-Karriere eine Saisonstation der Formel 1 hautnah mit. Vom ersten Training bis zur letzten Siegerehrung. Denn der Rahmenkalender der Formel 2, in der der Rettenberger seit dieser Saison um Punkte rast, ist angepasst an den der Königsklasse.

Und so war der 20-jährige Günther am „Sakhir International Circuit“ mittendrin statt nur dabei. „Es ist ein abgefahrener Zirkus rund um die Formel 1, und es macht total viel Spaß mit dabei zu sein – ein richtig geiles Erlebnis“, freute sich Günther, der allen Grund hat, auch sportlich zu jubeln. Denn ganz unabhängig vom Glanz und Glamour der Formel 1 freute sich auch der Oberallgäuer über ein ausgesprochen gelungenes Debüt in der Formel 2.

Im Cockpit seines britischen Rennstalls „BWT Arden“ landete der gebürtige Oberstdorfer im Qualifying auf Rang zehn, verbesserte sich im ersten Rennen auf Platz acht und raste im zweiten Lauf als Zweiter gleich auf das Podest. Mit 16 Punkten liegt Günther nach dem Auftaktwochenende der Serie schon auf dem vierten Gesamtrang.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Saisonauftakt – auch wenn der zehnte Platz im Qualifying nicht schlecht war – es wäre sogar eine Top-Fünf-Platzierung drin gewesen“, schätzt der Oberallgäuer: „Aber man sieht, wie dicht das Feld beieinander ist.“ Entsprechend habe er auch gewusst, dass schon im ersten Rennen „richtig viel drin ist.“ In einem hektischen Lauf im Schlussdrittel behielt der „BWT-Pilot“ die Ruhe und stabilisierte sich als Achter.

Damit startete Günther im zweiten Rennen von der Pole Position – den F2-Regeln entsprechend wird die Reihenfolge der Top Acht gedreht – und rettete im Kampf mit den Top Fünf der Serie den beachtlichen zweiten Rang ins Ziel. „Es ist ein grandioser Einstand“, sagt Günther glücklich. „Der Hammer. Ich bin sehr, sehr, happy, wie alles gelaufen ist.“

Wie es für Günther weitergeht, erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 12.04.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen