Sport
Blaichacher Biathlet will zu den Paralympics

Es ist Marco Maiers größter Traum: Im März 2018 will der Langläufer und Biathlet aus Blaichach bei den Paralympischen Spielen im südkoreanischen Pyeongchang an den Start gehen. Um sein Ziel zu erreichen, schuftet der 17-Jährige hart.

Vor zwei Jahren wechselte er sogar auf ein Sportinternat in Freiburg, belegt dort den Zweig Sport- und Vereinsmanagement und trainiert täglich mehrere Stunden im Bundeskader des Deutschen Behindertensportverbands (DBS). 'Ich will bei den Spielen in Südkorea unbedingt dabei sein. Dafür gebe ich alles', sagt Maier.

Allerdings steht dem Blaichacher, der von Geburt an eine sogenannte Symbrachydaktylie an der linken Hand hat und dem dadurch vier vordere Fingerglieder fehlen, eine hohe Hürde bevor. Im Dezember 2016 hatte das Internationale Paralympische Komitee (IPC) dem Allgäuer nach einer medizinischen Neubewertung die Starterlaubnis für Wettkämpfe entzogen.

Welche Chancen Marko Maier noch hat, um an den Paralympics teilzunehmen, das erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung vom 09.12.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019