Handball
Bezirksligist TSV Sonthofen bezwingt SG Kempten-Kottern mit 26:20

Eine solide Leistung genügte den Bezirksliga-Handballern des TSV Sonthofen, um eine enttäuschende Spielgemeinschaft Kempten-Kottern mit 26:20 zu besiegen. Zum ersten Mal stellte sich zum Lokalderby die Spielgemeinschaft aus TV Kempten und TSV Kottern in der Allgäu-Sporthalle vor. Deren 1:0-Führung sollte die einzige im gesamten Spiel bleiben.

Die Sonthofer dominierten zwar die ersten 20 Minuten, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. Drei Tore in Folge, zum Teil in Unterzahl, brachten erstmals eine beruhigende 12:7-Führung. Fast mit dem Pausenpfiff verkürzte die SG auf 9:13.

Nach ausgeglichener Anfangsphase nach dem Wechsel stellten die Mannschaften für fünf Minuten das Torewerfen ein. Mit einem Zwischenspurt bauten die Kreisstädter ihren Vorsprung bis zur 43. Minute über 15:11 auf 19:12 aus. Fehlwürfe, unnötige Ballverluste und ein sich steigernder Gästetorhüter ließen die Kemptener bis auf 18:20 herankommen.

Fast wäre das Match noch gekippt, doch Jochen Schweizer erlöste seine Farben nach einer fünfminütigen Torflaute. Im restlichen Spielverlauf besannen sich die Kreisstädter wieder auf ihre Fähigkeiten und bauten den Vorsprung bis zum 26:20-Endstand kontinuierlich aus.

Auf Torhüter ist Verlass

Bei Sonthofen bot Alex Gladyschew eine starke Torhüterleistung, während dessen Bruder Stefan in der entscheidenden Phase zwei wichtige Bälle hielt. Bernd Schlober, Laurenz Lakotta und Jochen Schweizer brachten den TSV mit zum Teil gelungenen Einzelaktionen auf die Siegerstraße.

Die männliche C-Jugend erreichte in der Landesliga gegen den Tabellenführer TG Landshut ein 24:24. Bei etwas konsequenterer Spielweise wäre sogar mehr drin gewesen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ