Nicht getestet, nicht kontrolliert
Polizei überprüft in Immenstadt die Corona-Regeln und bemerkt Verstöße

Die Polizei hat in Immenstadt die Corona-Regeln kontrolliert. (Symbolbild)
  • Die Polizei hat in Immenstadt die Corona-Regeln kontrolliert. (Symbolbild)
  • Foto: Lisa Hauger
  • hochgeladen von David Yeow

Die Polizei hat in Immenstadt zwei Verstöße gegen die Infektionsschutzregeln festgestellt.

Regeln in Friseursalon missachtet

Am Donnerstagnachmittag wurde ein Friseursalon in Immenstadt auf die Einhaltung der 3G-Regel überprüft. Hierbei stellte die Polizei fest, dass ein dort arbeitender 27-jähriger Friseur, der weder geimpft noch genesen war, keinen tagesaktuellen Negativ-Test vorweisen konnte. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen. Weil der Friseur im Rahmen der Anzeigenaufnahme angab, dass diese Auflage von seinem 34-jährigen Chef noch nie kontrolliert worden sei, muss auch dieser mit einer Anzeige rechnen.

Verstoß in Gebrauchtwarengeschäft

Bei einer weiteren Überprüfung in einem Gebrauchtwarengeschäft auf die 2G Regel in Immenstadt konnte eine 41-Jährige festgestellt werden, die weder geimpft noch genesen war. Die Frau wurde angezeigt. Weil auch hier festgestellt wurde, dass die 3G-Regelung von den Angestellten nicht kontrolliert wurde, wird auch hier die 31-jährige Filialleiterin zur Anzeige gebracht.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ