Umwelt
Massive Gewässerverunreinigung und Sirenenalarm in Altstädten

15Bilder

Zu einer massiven Gewässerverunreinigung wurde die Feuerwehr Altstädten am Samstagabend gegen 18 Uhr per Sirene alarmiert. Beim Eintreffen am sogenannten Fischbach, der unter anderem zur Entwässerung der Felder dient, lief aus einem Rohr neben Wasser auch eine dieselölartige Flüssigkeit mit aus.

Sofort begannen die rund 35 Einsatzkräfte bei Minusgraden an einer Brücke eine provisorische Ölsperre zu errichten. Das Gewässer wurde mit Ölbindemittel abgestreut.

Weitere Einsatzkräfte begaben sich auf Ursachensuche und konnten einen kleinen Schacht, der sich inmitten des Feldes befand, ausfindig machen. Auch dort war der Geruch von Dieselöl wahrnehmbar. Um eine weitere Verunreinigung zu verhindern, wurde der entsprechende Schacht gereinigt und mit Wasser aus dem Einsatzfahrzeug durchspült. Wie das unklare Gemisch in den Schacht und somit in den Bach kam, ist unklar.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ