Fehlalarm
Mann (42) löst Vermisstensuche bei Bad Hindelang aus

Ein Stuttgarter, der nicht wie geplant von einer Bergtour zurückgekehrt war, beschäftigte am Sonntag die Polizei. Die Mutter des 42-jährigen Mannes hatte sich am Sonntag gegen Mittag an die Polizei Sonthofen gewandt, da sie ihren Sohn, der sich zu einem Kurzurlaub im Bereich Unterjoch aufhielt, nicht mehr erreichen konnte.

Das letzte Lebenszeichen des Mannes war eine SMS, in welcher er eine Bergtour auf den Sorgschrofen angekündigt hatte. Nachdem Nachforschungen ergeben hatten, dass der Vermisste sich weder zu Hause aufhielt noch in einem Krankenhaus war, konkretisierte sich die Befürchtung eines Unglücksfalls.

Als der relevante Bereich bereits von über 20 Kräften der Bergwacht Unterjoch, zwei Beamten der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West sowie einem Polizeihubschrauber vergeblich abgesucht worden war, konnte der Mann schließlich am Spätnachmittag über sein bisher ausgeschaltetem Handy erreicht werden.

Dieser hatte schlichtweg nach der Bergtour in einer anderen Pension übernachtet und war zwischenzeitlich mit seinem Auto auf dem Heimweg. Die Aufregung um seine Person hatte er nicht mitbekommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen