Special Blaulicht SPECIAL

Ermittlung
Jugendlicher (21) täuscht in Immenstadt Raub vor und fügt sich selbst Schnittverletzungen zu

Am Sonntag, den 31.12.2017, um 07:32 Uhr, hatte ein 21-Jähriger über Notruf die Polizei gerufen und angeben im Bereich der Hofgartenstraße beim Zigarettenholen von zwei unbekannten Tätern überfallen und ausgeraubt worden zu sein.

Den eintreffenden Polizeibeamten präsentierte er schließlich mehrere Schnittverletzungen an Bauch und Oberarm, die im Krankenhaus versorgt werden mussten und erklärte, mit einem Messer angegriffen worden zu sein. Bei ersten Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes hatten sich jedoch schnell eindeutige Zweifel am Wahrheitsgehalt der Tat ergaben.

Der 21-Jährige gestand schließlich, den Überfall aufgrund eines Streits und weil er seinen Geldbeutel verloren hatte, vorgetäuscht zu haben. Die Verletzungen hatte er sich mit einem Cutter-Messer selbst zugefügt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen