Special Blaulicht SPECIAL

"Glückwunsch, Sie haben gewonnen!"
Fiese Abzocke: Mann (62) aus Immenstadt um 900 Euro betrogen

Telefonanruf von angeblicher Schwiegertochter (Symbolbild).
  • Telefonanruf von angeblicher Schwiegertochter (Symbolbild).
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Holger Mock

Betrug durch Gewinnversprechen: Jetzt hat es einen 62-jährigen Immenstädter erwischt. Unbekannte haben ihn um 900 Euro betrogen.

Die Masche: "Notargebühren und sonstige Kosten"

Der Mann erhielt einen Anruf, dass er bei einem Gewinnspiel 38.000 Euro gewonnen habe. Vorab müsse er aber 900 Euro für Notar und sonstige Aufwendungen bezahlen, und zwar über Google-Pay-Karten. Der Immenstädter kaufte die Karten und gab die entsprechenden Codes an die Betrüger telefonisch weiter. Die 900 Euro waren schonmal weg. Das war den Betrügern allerdings noch nicht genug. 

Aufmerksame ALDI-Kassiererin verhindert Schlimmeres

Sie erhöhten den Gewinn auf 83.000 Euro und forderten dafür nochmal 1.500 Euro. Als der Mann die Google-Pay-Karten in einem ALDI-Markt kaufen wollte, sprach ihn die Kassiererin an und machte ihn auf die Betrugsmasche aufmerksam. Es folgte der Weg zur Polizei.

Polizei warnt vor weiteren Betrugsmaschen - Weiterer Fall in Nesselwang

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor Callcenter-Betrügern am Telefon. Sie tarnen sich als falsche Polizeibeamte, Bankmitarbeiter, Computerspezialisten oder wie in diesem Fall als Glücksfeen. Sie rufen unaufgefordert an, erzählen sie zum Beispiel etwas von Einbrüchen, Kontoumstellungen, gehackten Zugangsdaten oder versprechen den großen Gewinn und versuchen, Kontodaten und weitere Zugangsdaten zu erfragen. So geschehen am Freitag in Nesselwang, als ein 20-jähriger Mann mehrere Anrufe eines unbekannten Mannes bekam, ebenfalls mit einem Gewinnversprechen. Diesmal ging es um einen angeblichen Einkaufsgutschein von 500 Euro. Zur Überweisung des Geldes würde der unbekannte Anrufe aber die Kontodaten und sein Einverständnis benötigen. Der junge Mann gab daraufhin seine Kontodaten heraus, hatte aber später starke Bedenken, weil er an keinem Gewinnspiel teilgenommen haben. Bislang ist es zu keinen Schaden gekommen. Es kann aus Sicht der Polizei nur gewarnt werden: Geben sie nie leichtfertig ihre Kontodaten an einen unbekannten Anrufer heraus.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen