Austausch
Zwei junge Franzosen der Partnerstadt Lillebonne leben sechs Wochen lang in Immenstadt

'Der Impuls für den Austausch kam von einer Deutschlehrerin in Frankreich', erzählt Françoise Gribonval von Robakowski. Sie ist die Organisatorin der Städtepartnerschaft Immenstadt-Lillebonne. Nun sind zwei Schüler aus der Stadt in der Normandie zu einem sechswöchigen Sprachunterricht nach Immenstadt gekommen. 'Ich war schon dreimal in Immenstadt. Aber bisher immer nur für elf Tage', berichtet Ophélie Cottrez halb auf Deutsch, halb auf Französisch. Deshalb wollte sie mal für einen längeren Aufenthalt ins Oberallgäu fahren. Die 14-Jährige wohnt bei Annabel Weegen, die in die 9. Klasse des Gymnasiums geht.

Der andere Austauschschüler Antoine Debreux will vor allem seine deutschen Sprachkenntnisse verbessern: 'Ich will die schwere Sprache weiterlernen.' Der 14-Jährige wohnt bei Jonas Stadler aus der 9. Klasse der Realschule.

Unterstützt wird der Austausch vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und von der Académie Rouen. Auf Immenstädter Seite kümmern sich Roland Graef als Französisch-Lehrer am Gymnasium und Cigdem Bayram als SprachenLehrerin an der Realschule um die beiden Austauschschüler.

Ihre Freizeit verbringen sie gemeinsam mit den Gastfamilien. Von Allgäuer Speisen haben sie bereits gekostet. 'Leberkäse und Kässpatzen sind sehr lecker', versichert Ophélie.

Unterschiede im Schulwesen

Im Schulwesen gibt es schon einige Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich. 'Bei uns haben wir Ganztagsunterricht. Auch die Schulstunden sind bei uns länger.' Das deutsche System gefällt ihnen indes besser, wegen der Freizeit am Nachmittag. 'Die Deutschen sind sehr umweltbewusst', ist den beiden schon aufgefallen.

'Die Menschen trennen den Müll', hat Antoine festgestellt.

'In den sechs Wochen im Allgäu kann sich eine intensivere Freundschaft entwickeln als nur bei einem Kurzaufenthalt', glauben die Jugendlichen.

Beide wollen beim nächsten regulären Schüleraustausch zwischen Immenstadt und Lillebonne im April 2012 wieder dabei sein. Und ihre Gastgeber Annabel und Jonas werden umgekehrt nach Frankreich reisen, vom 14. Januar bis 18. Februar 2012.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen