Unterkunft
Zwangszuweisung: Landkreis Oberallgäu bringt 20 Asylbewerber in Vorderhindelang unter

20 Asylbewerber aus Afrika sollen am Donnerstag, 31.08. in Vorderhindelang einziehen. Wegen einer Zwangszuweisung von der Regierung von Schwaben musste der Landkreis dort kurzfristig das ehemalige Volksschulgebäude anmieten. <%IMG id='1005217'%>

'Dass das irgendwann kommt, wussten wir – aber nicht wann und in welchem Umfang', sagt Sozialamtsleiter Günter Zeller. Weitere Neuzugänge habe die 'Erstaufnahmeeinrichtung' in München bereits angekündigt. Wie berichtet sind alle Flüchtlingsunterkünfte im Oberallgäu voll, Landkreis und Kommunen suchen derzeit nach neuen Wohnungen.

'Es ist dem Gemeinderat und mir ein Anliegen, den Landkreis dabei zu unterstützen, Menschen eine Unterkunft zu bieten, die in einer Notlage zu uns kommen', erklärt Bad Hindelangs Bürgermeister Adi Martin. Landrat Anton Klotz appelliert an die Vorderhindelanger, bei der 'Integration ins gesellschaftliche Miteinander behilflich zu sein und diese bei Bedarf zu unterstützen'.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen