Verkaufsoffener Feiertag
Zurück ins 17. Jahrhundert in Immenstadt

So wie am Montag könnte es im 17. und 18. Jahrhundert in Immenstadt ausgesehen haben: Schnaubende Rösser mit vollgepackten Wagen fahren durch die Straßen. Kraxenträger befördern Lasten. Tanzgruppen in adeliger und ländlicher Bekleidung unterhalten mit Flöten, Trommeln und Lauten die Menschen, während Jong-leure und Ritter ihre Künste demonstrieren. <%IMG id='1613222'%>

In und vor den Geschäften zeigen unter anderem Buchdrucker, Töpfer und Schmiede historische Handwerkskunst. Papierschöpfen, Korbflechten, Filzen, Münzen prägen sowie Spinnen und Weben gehören zu den weiteren Attraktionen.

'Residenzstadt Immenstadt – historisch erleben', hieß das Motto gestern Nachmittag beim verkaufsoffenen Feiertag, das die Arbeitsgemeinschaft pulsierendes Immenstadt (Impuls) organisiert hatte.

Der Andrang gestern war riesig, und die Erwartungen 'sind übertroffen worden', berichtet der Teamleiter Peter Seitz. Dies bestärke ihn, eine historische Veranstaltung in einem größeren Rahmen zu planen. Das Motto 'Residenz Immenstadt – historisch erleben' soll auch beim verkaufsoffenen Feiertag 2017 wieder umgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019