Wahlen
Wo sind die Wahlhelfer? Im Oberallgäu werden Freiwillige gesucht

Kreuzchen zählen, Wahlscheine auswerten, Tabellen führen. Landtags- und Bezirkstagswahl plus fünf Volksentscheide am 15. September, eine Woche später Bundestagswahl. Jetzt sind sie wieder händeringend gesucht, die Helfer in den Wahlbüros.

Arbeit gibt es an den zwei September-Wochenenden genug. Aber sie sind in den Oberallgäuer Städten und Gemeinden Mangelware: Freiwillige.

'Täglich kommen Absagen', berichtet Carmen Schmidt aus dem Sonthofer Rathaus. Alleine die Kreisstadt benötigt 274 Helfer - 160 am ersten und 114 am zweiten Wochenende. Ganz aufgeben will die Stadt nicht und hat einen Aufruf gestartet. Vielleicht motiviert das Erfrischungsgeld: 30 Euro bekommen die Helfer pro Tag.

Wahlhelfer müssen über 18 Jahre und deutsche Staatsangehörige sein. Sie melden sich bei ihrer Gemeinde.

Was man als Wahlhelfer machen muss und mehr über den Ablauf der Wahlen finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 24.08.2013 (Seite 38).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen