Wintersport im Allgäu
Special Wintersport im AllgäuSPECIAL

Handel
Winter weckt Wünsche - Sportartikel bringen Umsatz

Ein Weihnachtsfest in Kombination mit viel Schnee hat gerade Händlern im Bereich Wintersport und -kleidung sehr gute Umsätze gebracht. «Das Wintergeschäft war dank der weißen Adventszeit wunderbar», freut sich etwa der Immenstädter Schuhhändler Bernhard Wiedemann. Ein Renner seien warme Hausschuhe und Filzstiefel.

«Super gelaufen», schwärmt in Blaichach Marion Bühler (T+M Sport) und hat wie wohl alle Anbieter von Sportausrüstung und -kleidung weiter regen Besuch. Kein Wunder: So mancher löst nun erhaltene Geldgeschenke und Einkaufsgutscheine ein. Zumal die tollen Pisten- und Loipenverhältnisse eh bei vielen Menschen Lust auf Winterspaß wecken. Wer da zu Weihnachten keine neuen Skier oder eine wärmende Jacke bekommen hat, kauft sie womöglich jetzt.

Allerdings haben Sportgeschäfte nun eine andere Herausforderung: Weil sich die Industrie heuer offenbar nicht so stark bevorratet hat, können derzeit Nachbestellungen je nach Hersteller eher schwierig sein.

Ein «Bombengeschäft» hat der viele Schnee dem Bereich Sportartikel beschert, weiß auch Hubert Timmermann, Vizevorsitzender der Leistungsgemeinschaft «Attraktive Stadt Sonthofen». Er spricht von Kunden in super Stimmung und einem Handel, der in Sonthofen sehr zufrieden mit der Weihnachtssaison sei. Ein Händler habe ihm gesagt, dass der neue «C&A» gerade an den Samstagnachmittagen für mehr Frequenz auch in anderen Sonthofer Geschäften gesorgt habe. Für das eigene «Möbelhaus Lederle» bilanziert der ASS-Sprecher ebenso ein gutes Geschäft, selbst wenn in dem speziellen Segment Weihnachtseinkäufe meist schon im September und Oktober laufen. Grund: Viele Kunden wollten, dass ihre neuen Möbel möglichst vor Weihnachten stehen.

«Bei uns wars sehr gut und wohl auch bei vielen anderen», sagt Petra Schafroth, «Impuls»-Vorsitzende in Immenstadt. Aber auch, dass die Umsätze nach einem eher mauen Start erst in den vergangenen zwei Wochen anzogen. Besonders ordentlich lief es nach ihrer Einschätzung im Textil- und Schuhhandel, in Geschäften für Schmuck, Dekoration und Accessoires.

Nach dem recht guten Weihnachtsgeschäft in Oberstdorf läuft in dem Wintersportort jetzt die «Hauptwoche». Das meint Gerd Engelmann, Vorsitzender von «Oberstdorf aktiv» mit Blick aufs touristische Geschehen. Denn mit dem Bettenwechsel kämen nun Skifahrer und Besucher der Vierschanzentournee. Und die Woche kann der Oberstdorfer Handel auch gut gebrauchen, hatte dort doch laut Engelmann das eigentliche Weihnachtsgeschäft erst am 18. Dezember mit Ankunft der Weihnachtsurlauber begonnen.

Dank des Schnees hätten schon bisher Textil- und Sportgeschäfte besonders profitiert - eine Situation, die sich aktuell weiter fortsetze.

 

Ob Ski oder Schneeschuh - Wintersportartikel sind stark gefragt. Das bestätigt auch Thorsten Hütter (2. von links) von «Sport Kipper» in Sonthofen. Foto: Ulrich Weigel

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen