Volksmusik
Wie Opas Diandl für Stimmung in der Sonthofer Kultur-Werkstatt sorgt

'Der Tatzlwurm gilt als Synonym für die Unmöglichkeit des Mannes, gegenüber einer Frau Gefühle zu zeigen' – solch erstaunliche Dinge erfuhr man beim Auftritt von 'Opas Diandl' in der Sonthofer Kultur-Werkstatt.

Und dieses grausliche Urviech aus der Sagenzeit der Menschheit ist auch noch die Hauptfigur in einem dramatisch inszenierten Lied, das mit dem geschrienen Refrain endet: 'So a Weib, a böses Weib!'

Was aber nicht heißt, dass die fünf Musikanten aus Südtirol mit ihren Gesängen und Jodlern auf einer lauten, anti-feministischen Welle reiten würden. Im Gegenteil. So zart, so sacht-sensibel, wie die Geige und Gambe spielende Sängerin Veronika Egger im Duett mit dem Sänger und Raffele-Meister Markus Prieth das Liebeslied singt vom 'Kuss, der nicht zustande kam' – so hört man selten Töne von einer Bühne ins mucksmäuschenstill aufmerkende Publikum wispern.

Ganz 'unplugged', ohne jede elektronische Verstärkung, bringen diese fünf Südtiroler das restlos ausverkaufte Haus in Stimmung.

Wozu allerdings auch wilde Polkas auf Raffele (Prieth), Geige, Kontrabass (Daniel Faranna), Oud (Thomas Lamprecht) und Schellentrommel (Jan Langer) nicht wenig beitragen.

Und die kabarettverdächtigen, skurrilen Ansagen des großäugigen, zottelhaarigen Chefs der Truppe tun ein Übriges. Von ihm stammen die meisten der fein abgewandelten, mehrstimmigen Jodler, deren letzter als dritte Zugabe im und mit dem Publikum den zauberhaften Kapriolen-Abend beschließt.

Doch unvergessen bleiben jedem Besucher die springlebendigen, überraschungsreich arrangierten Lieder. Etwa das vom 'Besenbinder': 'Wenn’s a paar guate Birkn gibt und a paar guate Menschn, nocha passt’s.

' Oder der 'Küah-Suocher', der, auf der Alm gesungen, hinter jedem Busch drei Kühe hervorlockt – 'bei Kindern funktioniert das nicht', schränkt Prieth diese Wunder-Wirkung vorsichtshalber ein. Gut zu wissen. Denn sonst hätten todsicher sämtliche Mütter und Omas im Saal dieses Lock-Lied sofort lernen wollen. Dabei ging’s doch schon auf Mitternacht zu.

Aber im kommenden Herbst will Markus Prieth einen Löffel- und Jodel-Workshop in der Kultur-Werkstatt anbieten. Vielleicht bringt er ja dann einen 'Kinder-Suocher' mit.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen