Malerei
Werner Specht zeigt im Immenstädter Schloss spannungsreiche Landschaften

Werner Specht gilt als sensibler Beobachter des Allgäus, der Menschen und ihres Alltags, der Landschaft und ihrer Stimmungen. Dafür wird der Musiker, Liedermacher und Poet in der Region geschätzt. Ein feines Gespür für die Natur spiegelt auch seine Malerei wider.

Das verdeutlicht die Ausstellung 'Lichtblicke', die anlässlich der Verleihung des Großen Kulturpreises der Rupert-Gabler-Stiftung in der Remise des Immenstädter Schlosses zu sehen ist. Am Samstag erhielt der 73-Jährige den . In seiner Ausstellung beeindruckt Specht vor allem mit großformatigen Landschaften in Acryl, die typische Wettersituationen schildern

Öffnungszeiten (bis 8. November) dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags von 11 bis 18 Uhr.

Mehr über die Ausstellung erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 05.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen