Fernwasser
Wenig Nitrat im Brunnenwasser aus Altstädten und Ortwang

Aus den Brunnen in Altstädten und Ortwang werden 200.000 Haushalte in Kempten und dem Oberallgäu versorgt. Die Verantwortlichen sprechen von 'bester Qualität'. Auch die Milchbauern haben daran ihren Anteil.

Für Wasserversorger wird mit Nitrat verunreinigtes Grundwasser immer mehr zum Problem. Das liege an zu viel Gülle und Dünger auf den Feldern, sagen Fachleute.

'Das gilt aber nicht fürs Oberallgäu', gibt Markus Spetlak, Geschäftsführer der Fernwasserversorgung Oberes Allgäu in Ortwang, Entwarnung für die 200.000 Kunden in der Region. In den Brunnen in Altstädten und in Ortwang sei das Wasser bestens, der Nitratgehalt ganz gering. Das liege auch am Grünland, das durch die Bodenbeschaffenheit alles, was von oben einsickert, gut filtert, sagt Kreisbäuerin Monika Mayer.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 08.08.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen