Gefahr
Warten auf Ergebnis der geologischen Untersuchung des Hochvogels

Augenzeugen hatten beobachtet wie sich ein Felsspalt am Gipfel des Allgäuer Bergklassikers vergrößert hat.
Die für den Steig zuständige Alpenvereinssektion Donauwörth warnt seitdem, den Südanstieg aus Tirol, den sogenannten 'Bäumenheimer Weg' erst mal nicht zu benutzen.

Für den Großteil der Wanderer die von der Oberstdorfer und über das Prinz-Luitpold-Haus heraufkommen bestünde aber keine Gefahr. Hier sei nur mit Schnee zu rechnen. Die Ergebnisse der geologischen Untersuchung des Hochvogels sollen bald vorliegen. Je nach dem müsste dann möglicherweise über eine dauerhafte Sperrung des Steigs entschieden werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ