Einsatzübung
Waldbrand am Grünten: Vier Hubschrauber und viele Einsatzkräfte proben den Ernstfall

44Bilder

Der Wald steht in Flammen – und das an vier verschiedenen Stellen und noch dazu in unwegsamen Gelände am Grünten. Da hilft nur der Einsatz aus der Luft: In einer Übung XXL am Burgberger Hörnle simulierte heute Mittag ein Großaufgebot an Rettungskräften das Löschen von Waldbränden. <%DIA id='36602' text='Waldbrandübung am Grünten bei Burgberg'%>
<%IMG id='1614445' title='Waldbrandübung am Grünten'%>

Vier Hubschrauber von Polizei, Bundespolizei und dem Allgäuer Helix machten mit. Sie flogen Feuerwehrleute, Bergwachtler und Polizisten zu den Einsatzorten und setzten sie dort per Seilwinde ab. Außerdem löschten sie an den 'Brandstellen' das Feuer aus der Luft mittels großen Behältern der Feuerwehr, die an den Hubschraubern befestigt waren.

Das Löschwasser wurde aus einem nahegelegenen Bach gepumpt und von Helfern in die Löschbehälter gefüllt, während nur ein paar Meter über ihnen die Helikopter-Rotoren kreisten. Neben einem Hubschrauber der Firma Helix, der in Agathazell stationiert ist, war auch eine ,,Puma''-Maschine der Bundespolizei im Einsatz.

Insgesamt nahmen 75 Mann der Feuerwehren Kempten, Burgberg, Oberstdorf, Häuser und Berghofen sowie Einsatzkräfte der Polizei und der Bergwacht Sonthofen und Immenstadt daran teil. Am Ende zogen alle Beteiligten ein zufriedenes Fazit über den Verlauf der Übung.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019