Pilzbefall
Von Pilz befallene Eschen werden gefällt: Komplettsperrung zwischen Kranzegg und Wertach ab 23. November

Die Forstleute nennen den Erreger das 'Falsche Weiße Stengelbecherchen'. Und einen lateinischen Namen gibt es natürlich auch: Hymenoscyphus pseudoalbidus. Dieser Pilz, dessen Sporen durch die Luft übertragen werden, hat es in sich.

Er breitet sich schnell aus und hat nach Schätzung von Experten im Allgäu inzwischen jede zweite Esche befallen. Ein infizierter Baum ist in der Regel nicht mehr zu retten. Es gibt bisher kein Mittel gegen die Krankheit.

Im Oberallgäu wird ab 23. November die sieben Kilometer lange Staatsstraße zwischen Kranzegg und Wertach für den Verkehr komplett gesperrt. Dort werden 500 vom Eschentriebsterben betroffene Bäume gefällt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung und allen Heimatzeitungen vom 12.11.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen