Porträt
Volksmusiker Albert Wechs (80) ist auch Heimatpfleger des Landkreises Oberallgäu

Das Bild vom Vollblutmusiker wird oft als Klischee verwendet. Aber manchmal passt es. Schon als Kind lernte Albert Wechs aus Bad Hindelang Singen und Jodeln, später kamen ein paar Instrumente dazu. Er sang in Jodlergruppen und Chören, spielte in der Blaskapelle, machte Tanzmusik.

Die 'Gebrüder Wechs' waren weit über das Ostrachtal hinaus bekannt. Heute beackert Albert Wechs, der am Montag 80. Geburtstag feierte, ein anderes kulturelles Feld: Als Heimatpfleger für den südlichen Teil des Landkreises Oberallgäu setzt er sich vor allem für Baukultur und Denkmäler ein. Hinterstein liegt ziemlich abseits vom Schuss. Biegt man in Hindelang nach Südosten ab und folgt der Ostrach, erreicht man das Dörflein nach sechs Kilometern.

Hier ist die Welt zu Ende – hohe Berge versperren den Weg. Und hier begann das Leben von Albert Wechs. Das Musiktalent ist ihm, wie man so schön sagt, in die Wiege gelegt worden. Der Großvater leitete den Kirchenchor, der Vater die Blaskapelle. Das Singen und Musizieren gehörte also zum Leben der Familie wie das Kreuz im Herrgottswinkel.

Weiterlesen auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt bis 1. Februar kostenlos kennenlernen.

Weiterlesen im e-Paper in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 16.11.2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019