Umbau
Viel Lob für die Neugestaltung des Kindergartens Waltenhofen

'Sehr ansprechend', 'wesentlich heller', 'super'. So ist das Urteil von Waltenhofener Müttern nach dem Umbau des dortigen Kindergartens. 1,6 Millionen Euro investierte die Gemeinde rund um die Modernisierung und energetische Sanierung des 40 Jahre alten Gebäudes.

Vor den Bauarbeiten, im Herbst 2010, waren die vier Kindergartengruppen samt Krippenkinder in das benachbarte Schulgebäude umgezogen. Die Kleinsten bleiben dort noch die nächsten Monate: Der Gemeinderat wird demnächst entscheiden, ob es für die Krippe einen Anbau an den Kindergarten oder eine ganz andere Lösung geben wird.

'Im Kindergarten schaut nun alles wesentlich geräumiger aus, ist heller geworden,' freut sich Kindergartenleiterin Anna Fritz. 'Man hat das Gefühl, die Sonne ist ins Haus gekommen,' sagt sie mit Blick auf den gelben Linoleum-Boden. Der Architekt habe tolle Arbeit geleistet.

Im renovierten Waschraum durfte vergangenes Jahr sogar 'jedes Kind eine Fliese in die farbige Bordüre legen'. Seitdem geht der kleine Tobias viel lieber auf die Toilette, schmunzelt seine Mama, Claudia Spöttle. Die Sanierung der beiden Waschräume sei wirklich dringend gewesen, ist die Meinung von Karin Losansky, Mama des kleinen Yannik. Anita Asemann-Mozer lobt neben dem 'schönen Bau' auch den attraktiven, großen Garten, in dem ihre Tochter Julia gerne umhertollt.

Auch der Eingangsbereich wurde neu gestaltet: Es gibt keine Außentreppe mehr.

Die Kinder, die ganztags bleiben, bekommen (wie die Schul- und Krippenkinder) seit einigen Monaten das Essen vom Landgasthof Sonne in Niedersonthofen. Im Speisesaal schöpfen die Kleinen teilweise selbst, stellen ihre Teller in die Spülmaschine der niedrigen (für kleine Kinder geeigneten) Küchenzeile. 'Das fördert die Selbstständigkeit der Buben und Mädchen,' sagt Beate Schubert, die seit fast 20 Jahren im Waltenhofener Kindergarten beschäftigt ist.

In 22 Jahren als Kindergärtnerin hat auch Ingrid Thienel in Waltenhofen große Veränderungen erlebt. Anfang der 90er Jahre seien die Kinder meist erst mit vier Jahren gekommen, 'heute sind Jüngsten zweieinhalb'. 82 Buben und Mädchen besuchen derzeit den Kindergarten Waltenhofen. Um ihren Arbeitsplatz nicht zu gefährden, gingen manche Mütter bereits nach einem Jahr wieder ihrem Beruf nach. 'Auch die Krippe ist mit zwölf Kindern voll.'

Tag der offenen Tür im Kindergarten Waltenhofen am Samstag, 1. Oktober, 14 bis 17 Uhr, mit Vorführungen der Kinder und auch mit dem Theater Ferdinande.

'Das Gebäude ist nun von Licht durchflutet, wirkt wesentlich geräumiger.'

Kindergartenleiterin Anna Fritz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen