Führerschein
Verkehrssicherheit im Oberallgäu: Wenn Senioren zum TÜV müssen

Wer über 70 Jahre alt ist und weiter Auto fahren will, muss in der Schweiz alle zwei Jahre zum Gesundheits-Check. Auch in anderen europäischen Ländern sind Gesundheitszeugnisse und Fahrprüfungen für Senioren Pflicht.

Hierzulande gibt es solche Verordnungen nicht. Es sei denn, 'ein älterer Autofahrer fährt sehr langsam, zu weit links oder in Schlangenlinien und gefährdet andere Verkehrsteilnehmer', sagt Manfred Berktold vom Landratsamt in Sonthofen. 'Dann bekommen wir eine Mitteilung von der Polizei und schreiben den Senior an.'

Will dieser seinen Führerschein behalten, muss er beim Technischen Überwachungsverein (TÜV) seine Fahrtauglichkeit nachweisen. Gelingt ihm dies nach mehrmaligen Versuchen nicht, wird der Führerschein entzogen.

Was Senioren tun können, um für den Straßenverkehr fit zu sein, erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts und in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 03.02.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ