Gewitter
Unwetter in Kempten und im Oberallgäu: Straßen überflutet und Keller vollgelaufen

26Bilder

Um 17.30 Uhr entlud sich über dem Oberallgäu plötzlich ein Gewitter. Daraufhin gab es in der Region zahlreiche Feuerwehreinsätze.

Starker Regen hat am Dienstagabend im Oberallgäu und in Kempten zahlreiche Feuerwehreinsätze verursacht. Das teilt die Polizei mit. In Kempten rückten die Feuerwehren 36 Mal aus, im Oberallgäu 48 und im Ostallgäu ein Mal.

Laut Feuerwehr mussten Keller leergepumpt werden. In Kempten sei das Wasser teils 30 Zentimeter in den Untergeschossen gestanden, im Landkreis in einem Gebäude in Hanglage bis zur Kellerdecke. Das Wasser sei jedoch schnell abgelaufen oder abgepumpt worden.

Heftiger Starkregen löst über 80 Feuerwehreinsätze im Oberallgäu aus

Ein Silo bei Sulzberg drohte überschwemmt zu werden, konnte von der Feuerwehr allerdings gesichert werden. Ebenso bei Sulzberg löste der Regen einen Hangrutsch aus. "Das war aber nichts Dramatisches", heißt es von der Feuerwehr.

"Das muss man sich vorstellen wie fünf Schubkarren Schlamm auf der Straße." Wegen Aquaplaning habe es auf der B19 drei Unfälle gegeben. Auf der A7 war es einer. Eine Person sei dabei leicht verletzt worden, so die Polizei.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen