Tourismus
Umzug der Bad Hindelanger Gästeinfo soll jetzt weniger kosten

Der Umzug der Bad Hindelanger Gästeinformation ins Kurhaus soll billiger werden: Auf aktuell rund 790000 Euro kommt Armin Tittel für die Kosten des ersten Bauabschnitts (Erd- und Obergeschoss), nachdem der Immenstädter Architekt (Alpstein) seine Vorschläge überarbeitet hatte.

Ursprünglich waren dafür rund 898000 Euro vorgesehen. Wegen der zu hohen Kosten hatte es, wie berichtet, im Gemeinderat Kritik gegeben. Bei der jüngsten Sitzung befürworteten die Räte die neuen Pläne - und zwar einstimmig.

Unter anderem sollen nun die sanitären Anlagen keine neuen Fließen bekommen, erläuterte Architekt Tittel seine Änderungen. Zudem soll im Foyer das derzeitige Büro der Kurhausverwaltung beibehalten werden. Ebenso soll die Gästeinfo auf ein zusätzliches Büro im Obergeschoss verzichten.

Darüber hinaus sei der geplante zweite Bauabschnitt im Untergeschoss (Kosten: rund 327000 Euro) erst mal zurückgestellt, so Tittel. Hier war etwa der Ausbau der Seminarräume vorgesehen. Das könne aber auch erst «in zwei bis fünf Jahren» umgesetzt werden.

Bürgermeister rechnet weiter

Zu den 790000 Euro an aktuellen Kosten rechnete Bürgermeister Adalbert Martin 49000 Euro für die acht neuen Stellplätze hinzu, die am Kurhaus gebaut werden (wir berichteten): «Laut Regierung von Schwaben bekommen wir insgesamt einen Zuschuss von 40 Prozent.» Zuzüglich weiterer Kosten (Umzug, Rückerstattung der Wirtschaftsförderung und Mietausfallrisiko) erhöhe sich der Eigenanteil der Gemeinde auf knapp 600000 Euro.

Nachmieter gesucht

«Wenn es gelingt, einen Nachmieter für die Gästeinfo am Bauernmarkt zu finden, sparen wir uns weitere 200000 Euro», erklärte Martin. Die Laufzeit betrage nämlich noch 14 Jahre.

Zu der Zwischensumme von 400000 Euro kämen allerdings noch «mittelfristige Kosten» hinzu: Einige Dinge müssten am Kurhaus in absehbarer Zeit saniert oder ausgetauscht werden, unterstrich Marktbaumeister Franz Hatt. Wie beispielsweise die Toiletten, die Tiefgaragenauffahrt oder die Verdunklungsvorhänge. Hier fielen weitere 182000 Euro an Kosten an.

Wegen der «Bedeutung des Vorhabens» werde als Baubeginn Anfang Januar 2012 angestrebt, so Bürgermeister Martin. Ferner soll bei der Vertiefung der Planung nach weiteren Einsparungsmöglichkeiten gesucht werden. Dabei soll auch Josef Blanz, seinerzeitiger Planer des Kurhauses, mit einbezogen werden.

Bürger können zum «Umzug der Gästeinfo ins Kurhaus» ihre Meinung sagen: Die CSU Bad Hindelang lädt zu einer Diskussionsveranstaltung zu dem Thema am Dienstag, 19. April, ins Hotel Prinz-Luitpold-Bad in Bad Oberdorf ein. Beginn ist um 19 Uhr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen