Schutzmaßnahme
Um Mure zu bremsen: Sperre in Bad Hindelang verstärkt

Die Murfangsperre am Zillenbach in Bad Hindelang ist deutlich ausgebaut worden: Die Hauptsperre wurde von 5,5 auf neun Meter erhöht und das Rückhaltebecken von 2.300 auf 20.000 Kubikmeter ausgebaut. <%IMG id='1128849' title='Murfangsperre Zillenbach'%>

Zudem schufen Wasserwirtschaftsamt Kempten und die Marktgemeinde eine Vorsperre am Ausgang des Tobels am Hirschberg, aus dem der Zillenbach tritt. Das 1,8 Millionen Euro teure Projekt wurde am Donnerstagnachmittag eingeweiht. Mit dabei waren unter anderem der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber, Landrat Anton Klotz, Bürgermeister Adalbert Martin und Wasserwirtschaftsamtsleiter Karl Schindele.

Bei heftigem Starkregen können an dem steilen Hang Schlamm und Geröll abrutschen. Dadurch kann eine Mure gebildet werden, die auf Bad Hindelang zurollen würde. Das ergab ein Gutachten des Landesamts für Umweltschutz. Und die alte Sperre hatte dafür nicht mehr ausgereicht.

"Nun können die Bad Hindelanger beruhigter schlafen", sagte Umweltminister Huber bei der Eröffnungsfeier. Einen hundertprozentigen Schutz gebe es allerdings nie.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen