Seuche
Über 13.000 Untersuchungen und nur ein Tbc-Fall im Oberallgäu

Bislang ist ein Rind positiv auf Tbc getestet worden - im Rahmen der sogenannten Auftriebsuntersuchung, die seit heuer läuft. Es hatte in einem Ort im südlichen Oberallgäu gelebt. Das teilte gestern das Landratsamt auf Anfrage der Allgäuer Zeitung mit. Etwa 25.000 Rinder verbringen den Sommer auf Oberallgäuer Alpweiden. Bevor die Tiere im Mai aufgetrieben werden, muss jedes von ihnen auf Tbc getestet werden.

Dem Landratsamt liegen inzwischen Untersuchungsergebnisse von 13.710 Rindern aus 758 Betrieben vor. 'Die tatsächliche Zahl der getesteten Tiere ist aber deutlich höher', erklärt Sprecher Florian Vogel. So würden Tierärzte erst zwei bis drei Wochen nach einer Untersuchung ihre Listen dem Veterinäramt vorlegen.

Mehr über das Thema erfahren Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 17.04.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Klaus Kiesel aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019