Mindestlohn
Trotz Mindestlohn-Erhöhung: Viele Allgäuer kommen nur schwer über die Runden

28-Jährige profitiert von Erhöhung zum Jahreswechsel, kommt mit ihrem Verdienst aber trotzdem schwer über die Runden. Mehr als ein Drittel der Arbeitnehmer im Oberallgäu arbeitet für 8,84 Euro pro Stunde.

'Es ist besser als nichts, aber für mich hat sich finanziell nicht viel geändert.' So kommentiert eine 28-Jährige die Erhöhung des Mindestlohns.

Seit dem 1. Januar bekommt sie pro Stunde 34 Cent mehr, statt 8,50 Euro nun 8,84 Euro – genauso wie 17.500 andere Arbeitnehmer im Oberallgäu und 7.500 in Kempten. Die Zahlen aus dem Jahr 2013 stammen von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 17.01.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen