Umzug
Trotz Anzeigen: Polizei lobt unproblematische Veranstaltung des Klausenvereins in Immenstadt

23Bilder

Ein schöner Jubiläums-Umzug des Klausen- und Bärbelevereins in Immenstadt, eine tolle Party bis tief in die Nacht, kein Polizeieinsatz - aber dann doch zwei Anzeigen wegen Körperverletzung: Zwei der 434 Umzugsteilnehmer am Samstag waren trotz klarer Vorgaben über die Stränge geschlagen.

'Leichte Rutenstreiche gehören halt dazu', erklärte Vereinsvorsitzender Thomas Schiedrich am Montag. 'Aber es war klar geregelt, dass nicht geschlagen wird.' Trotz der Vorfälle bestätigt die Polizei: "Das war eine professionell organisierte, aus polizeilicher Sicht unproblematische Veranstaltung", erklärt Hauptkommisar Joachim Brey auf Anfrage der Allgäuer Zeitung. Die Polizei ermittelt nun gegen die Täter, der Klausenverein hat die Kontaktdaten weitergegeben.

Mehr zum Thema finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 11.11.2014 (Seite 27).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen