Jubiläum
Tibetisch anmutendes Bauwerk auf dem Allgäuer Grünten erinnert an das Jägerregiment

Das Jägerdenkmal auf dem Grünten könnte genauso gut in Zentralasien stehen. Denn der Architekt Bruno Biehler, gebürtig aus Freiburg, orientierte sich seinerzeit bei seinem Entwurf an buddhistischen Sakralbauten in Tibet.

Die ungewöhnliche Konstruktion mit dem rund acht Meter hohen kegelförmigen Gewölbeaufsatz wurde vor 90 Jahren zum Gedenken an die gefallenen und vermissten Angehörigen des 'Jägerregiments 3' errichtet.

Das Jubiläum wird beim traditionellen Grüntentag am Samstag und Sonntag, 13./14. September, gefeiert. Mit der Veranstaltung wird heute allgemein an die Opfer von Gewalt, Terror und Kriegen erinnert. Gedacht wird auch der Gebirgssoldaten aller Nationen, die in den Weltkriegen gefallen, ihren Verwundungen erlegen, in Gefangenschaft oder durch Kriegsverbrechen gestorben sind. Auch im Einsatz gestorbene Gebirgssoldaten der Bundeswehr werden einbezogen.

Weitere Hintergrundinformationen über die Geschichte des Jägerdenkmals am Grünten finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 04.09.2014 (Seite 25).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020