Medizin
Tag der offenen Tür des Gesundheitszentrum in Immenstadt

«Große, helle Räume, angenehme Hotel- und Patientenzimmer» - das neue Gesundheitszentrum in Immenstadt ist für Helga Müller richtig ansprechend. «Da könnte man sich wohlfühlen», sagt die Frau angetan und ist mit der Einschätzung nicht allein. Mehrere tausend Menschen nutzen am Samstag den Tag der offenen Tür in dem Neubau, um die vielen Arztpraxen und ihre moderne Einrichtung zu bestaunen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen oder konkrete Fragen zu stellen.

Wie funktioniert eine Magen-Darm-Spiegelung mit einem Endoskop? Dr. Hans-Peter Schweikart führt den dünnen Schlauch mit Minikamera am Ende vor. Natürlich muss da das Gerät niemand schlucken - es zeigt einfach Außenaufnahmen von der Hand der Assistentin. Auf dem Monitor sind alle Details in bester Auflösung zu erkennen: Poren, feinste Haare, der Einstellknopf der Armbanduhr. Die Zuschauer sind fasziniert. Auch ein Stockwerk höher, wo Dr. Thomas Illig den Einbau eines Kniegelenks an einem künstlichen Knochen vorführt. Dass kräftige Hammerschläge nötig sind, damit die Prothese Halt findet, lässt manchen kurz zusammenzucken. Und es fallen Kommentare wie << A Schraube reindrehen, könnt i au. >> Was bleibt, ist die Faszination des ärztlichen Geschicks und der technischen Möglichkeiten.

Gefallen findet ebenso die umfassende medizinische Versorgung unter einem Dach in direkter Nähe zum Krankenhaus. << Die kurzen Laufwege sind für Patienten eine tolle Sache >>, findet Sven Heldt und lobt die sehr komfortabel ausgestattete Privatstation. << Sehr gut >> findet das Gesundheitszentrum auch Erik Gahler, bedauert aber, dass es nicht in Sonthofen steht.

Der 24-jährige Rene lacht etwas ungläubig auf, als Andrea Schalk ihm zeigt, wie er als Raucher mit 50 Jahren wohl aussehen wird. Dazu gibt es nämlich ein Computerprogramm, das anhand eines aktuellen Fotos zeigt, wie man durch Faktoren wie Nikotin oder viel Sonnenlicht altert. << Sie müssen sich das ja nicht übers Bett hängen >>, sagt Schalk, als sie dem jungen Mann den Ausdruck gibt. Der selbst tröstet sich mit den Worten: << Zum Glück ist es nur eine Computeranimation. >>

Gesundheit prüfen

Viele Angebote lassen den Tag für an ihrer Gesundheit interessierte Menschen zum Erlebnis werden: Sie können den Blutzucker testen, ihre Venen messen oder ihre Halsschlagader per Ultraschall auf Ablagerungen untersuchen lassen. Wer sich die Zeit nimmt, stellt sich so einen recht umfassenden, kostenlosen Gesundheitscheck zusammen. Freilich ist der Andrang teilweise mehr als ordentlich. Und nicht immer gibt es nur gute Nachrichten: Mancher Besucher wird zum ausführlicheren Arztbesuch aufgefordert.

Bei den vielen neuen Mietern gibt es dafür strahlende Gesichter: In der internistischen Gemeinschaftspraxis etwa ist Dr. Schweikart zufrieden, dass die Zeit mit mehreren Standorten und Etagen vorbei ist und sich nun alles zusammen auf einer Ebene befindet.

Ähnlich sieht es Dr. Illig von der orthopädischen Praxis und freut sich aufs künftige Arbeiten. Die Anbindung ans Krankenhaus und kurze Wege seien auch für die Patienten von Vorteil. Und man könne nun flexibler operieren.

Mehr Fotos vom Tag der offenen Tür stehen im Internet unter:

www.all-in.de/bilder

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen