Jubilarfeier
Stadt Sonthofen feiert mit Jubilaren im Sonthofer Spitalcafé

Ellen Pagallies lacht fröhlich und ihre blaue Augen blitzen: 'Ich hab’ ihm den Schraubenzieher weggenommen.' Das war vor rund einem halben Jahrzehnt. Doch das 'Opfer', der junge Maschinenschlosser Werner Pagallies, ließ sich gern von der kecken Sechzehnjährigen necken. Der gebürtige Ostpreuße musste damals in Hannover für Ellens Onkel etwas richten. Jetzt ist das Paar seit 50 Jahren verheiratet und zählte zu den Gästen der städtischen Jubilarfeier im Spitalcafé. 'Wir haben immer alles locker gehalten', meint Ellen Pagallies auf die Frage nach dem Rezept für eine lange Ehe.

Man müsse nicht ständig um Punkt 12 Uhr zu Mittag essen. Dafür habe sie auch mal um Mitternacht noch einen Fisch gebraten. Außerdem habe beiden der Sport geholfen, wenn sich mal was angestaut hat. Sie läuft immer noch begeistert Schlittschuh; er radelt gern. Auch Ernst und Jutta Lanbacher, ebenso seit 50 Jahren verheiratet, halten es für sinnvoll, sich gegenseitig Freiräume zuzugestehen.

So liebt sie – neben ihrem Mann – das Theaterspiel beim Heimatdienst. Er, der mehrfach ausgezeichnete Kunstschmied, spielt Trompete in der Stadtkapelle. Durch die Musik haben sie sich auch kennengelernt.

Beim Faschingsball in Altstädten ging einst die Jutta aus Sonthofen als 'Zirkusboy', derweil Ernst, mit seiner Kapelle aus Kastelbell (Südtirol) zu Gast, für flotte Rhythmen sorgte. Noch im gleichen Jahr standen sie vor dem Altar. Zur Trompete griff der Goldhochzeiter auch beim städtischen Kaffeeklatsch, um seiner Frau und den anderen Jubilaren ein Ständchen zu bringen.

Der Tanz in Altstädten führte auch Edmund und Katharina Waibel zusammen. Jeden Sonntag habe es im Schäfflersaal Tanzmusik gegeben, erinnert sich Katharina Waibel. Gleich nach dem ersten gemeinsamen Abend begleitete Edmund Waibel, der in Tiefenbach wohnte, seine Tanzpartnerin zu Fuß nach Hinang heim. Was sie sehr beeindruckt hat. Zudem: Er sei auch ein 'ganz, ganz guter Tänzer' gewesen.

Fürs Tanzen oder anderen Sport habe sie keine Zeit gehabt, erzählt Rosa Schnetzer, die aus Vorderhindelang stammt. Die 90-Jährige arbeitete in einem Hotel und dann in einer Wäschefabrik. Über ihr hohes Alter ist sie selbst erstaunt: 'Ich weiß nicht, warum ich so alt geworden bin.' Auch Emma Schmalisch (90) meint lapidar, es habe eben einen Tag nach dem anderen gegeben. Die ehemalige Verkäuferin hält sich geistig fit mit Kreuzworträtseln und liest Zeitschriften.

Seit 1946 in der Stadt

Eher aufs Radiohören hat sich Gisela Schöbel (90) verlegt. Ihre Augen seien nicht mehr so gut, erklärt die gelernte Lohnbuchhalterin aus dem Sudetenland, die seit 1946 in Sonthofen lebt. Früher sei sie regelmäßig zum Schwimmen und Bergsteigen gegangen. In die Berge ging auch Anton Bestle (90).

Aber nicht in seiner Freizeit, sondern beruflich. Der Maschinenbauer habe viele Materialseilbahnen erbaut, berichtet Tochter Monika Bestle. Hubschrauber gab’s kaum; da habe der Vater alles zu Fuß machen müssen. Noch heute hilft er der Tochter in der Kultur-Werkstatt, die aus seiner alten Arbeitsstätte entstanden ist.

Als Gastwirtin hat die 90-jährige Marianne Amling gearbeitet. Die gelernte Krankenschwester aus Ronneberg (Thüringen) kam nach dem Krieg nach Sonthofen und führte mit ihrem Mann die 'Alte Post', später den selbst erbauten 'Postillon' (heute Holzar-Stuben). 'Arbeit hält jung', so Amling.

Elisabeth Richter (90) wurde im Riesengebirge geboren und lebte lange in Eschwege (Nordhessen). Dort betrieb sie ein Geschäft für Modewaren, bis sie Tochter und Schwiegersohn ins Allgäu folgte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen