Ermittlungen
Rodel-Unfall am Alpsee-Coaster: Betreiber aus der Schusslinie

  • Foto: Charly Höpfl

Wegen des Rodelunfalls am Alpsee-Coaster bei Immenstadt-Ratholz laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Laut Polizeisprecher Björn Bartel ist der Betreiber der Sommerrodelbahn aber nach jetzigem Stand aus der Schusslinie. <%IMG id='1388420' title='Gefahren an der Rodelbahn'%>

'Die bisherigen Überprüfungen haben kein Fehlverhalten durch den Betreiber der Bahn ergeben.' Für Sabine Hagenauer, Geschäftsführerin der Alpsee Bergwelt GmbH, ist der Unfall 'unerklärlich'. <%LINK text='Am Samstagnachmittag wurde ein vierjähriger Bub bei der Fahrt mit der Sommerrodelbahn aus dem Rodel geschleudert.' tag='' type='Artikel' id='2051233' %>

Wie berichtet, wurde am Samstagnachmittag ein vierjähriger Bub bei der Fahrt mit der Sommerrodelbahn aus dem Rodel geschleudert. Das Kind landete in einem Fangnetz und erlitt dabei Prellungen. Nach zwei Tagen im Kemptener Krankenhaus durfte der Vierjährige, dessen Familie aus dem Ruhrgebiet im Allgäu Urlaub machte, wieder nach Hause. Bei dem Unfall war der Bub in Begleitung eines erwachsenen Freundes der Familie. Gegen ihn wird laut Polizeisprecher weiter ermittelt.

Die Überprüfung des Rodels habe keinerlei Hinweise auf einen technischen Defekt ergeben. Nach den Angaben Bartels sei der Rodel und die Bahn auch für eine Fahrt im starken Regen, wie er am Samstag herrschte, geeignet. Die Video-Aufzeichnung vom Start habe zudem gezeigt, dass sowohl der Vierjährige als auch sein Begleiter angeschnallt waren, als sie losfuhren.

"So einen Unfall hatten wir noch nie", sagt Geschäftsführerin Hagenauer. Zwar gebe es immer wieder Unfälle, weil sich die Gäste falsch verhalten und beispielsweise aufeinander auffahren. Dass aber ein Kind aus einem geschlossenen Gurt gerutscht ist, sei "in den neun Jahren noch nicht vorgekommen". Auch vom Hersteller des Sicherheitssystems, das weltweit im Einsatz sei, habe sie so etwas nicht gehört. Trotzdem würden jetzt die Sicherheitsmaßnahmen erneut überprüft, sagt Hagenauer.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen