Grunderwerb
Rettenberg will Moorflächen kaufen

Für bis zu 170000 Euro - inklusive Nebenkosten - würde die Gemeinde Rettenberg Flächen im Bereich Emmereiser Moos und Hühnermoos kaufen. Das beschloss der Gemeinderat. Maximal kämen dafür 19,5 Hektar Land infrage - «vorausgesetzt, alle Grundstückseigentümer stimmen zu», erläuterte Bürgermeister Oliver Kunz. Gespräche würden bereits laufen, ein paar Zusagen aber noch ausstehen.

<< Im Rahmen unseres Projekts können die Kosten mit bis zu 90 Prozent gefördert werden >>, erklärte Dr. Ulrich Weiland von der Allgäuer Moorallianz in seinem Vortrag über den Grunderwerb. Darüber hinaus könne der Landkreis Oberallgäu beziehungsweise der Zweckverband für Naturerholung den restlichen Betrag mit rund 50 Prozent bezuschussen. Unterm Strich bliebe der Gemeinde ein Eigenanteil von voraussichtlich 8250 Euro.

Indem Rettenberg wertvolle Moorflächen erwerbe, könne die Gemeinde einen << immens wichtigen Beitrag für unsere Nachkommen >> leisten, betonte Bürgermeister Kunz. Zugleich könnten die Flächen << im Rahmen eines sanften Tourismus >> künftig auch für touristische Zwecke weiterentwickelt werden, wie beispielsweise für einen Moorlehrpfad.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen