Arbeitsunfall
Polizei: Tod durch Infarkt, nicht wegen Eisglätte

Neue Erkenntnisse gibt es um den Tod des 57-Jährigen, der wie berichtet Ende Dezember beim Beladen eines Lkw auf dem Hof einer Postfiliale in Sonthofen gestürzt und vergangenen Dienstag im Krankenhaus gestorben war. Laut eines ärztlichen Gutachtens hatte er unmittelbar vor dem Sturz einen Herzinfarkt und verunglückte deshalb.

Dies bestätigte die Polizei auf Anfrage. Ursprünglich war angenommen worden, dass der Verstorbene auf Glatteis ausgerutscht war und sich dabei schwer am Kopf verletzt hatte. Gegen einen 24-jährigen Mitarbeiter des Hausmeisterservice, der für das Schneeräumen am Unglücksort verantwortlich war, hatte die Polizei ermittelt. Da der Sturz nun auf Herzversagen zurückgeführt werden kann, scheidet Fremdverschulden als Todesursache aus.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen