Abschied
Pfarrer Nikolaus Wurzer feiert letzten Gottesdienst in Sonthofen

Mit einem festlichen Gottesdienst verabschiedete sich Pfarrer Nikolaus Wurzer von der Pfarreiengemeinschaft Sonthofen-Nord.

Viele Gläubige waren in die Kirche Maria Heimsuchung gekommen, die Vereine trugen Fahnen ins Gotteshaus und Chorgemeinschaft und Gospelchor sorgten für den musikalischen Rahmen. Pfarrer Wurzer ließ für seinen letzten Gottesdienst die Texte der Liturgie sprechen, << denn kein anderer Text könnte es besser treffen. >>

Und so stand ein Thema im Mittelpunkt: Die Liebe Gottes. In seiner Predigt berief sich Wurzer auf Apostel Paulus: << Was kann uns scheiden von der Liebe Gottes? Nichts, aber auch gar nichts. >> Auch wenn einem manchmal angst und bange werde angesichts der Dinge, die in der Welt passieren und einem das Leben bisweilen << entfesselt erscheint >> - der Liebe Gottes könne man sich immer sicher sein.

Diese Botschaft wollte Pfarrer Wurzer seiner Gemeinde mit auf den Weg geben: << Das gibt Zuversicht, das ist Liebe. >> Auch um die Brot-Geschichte aus dem Matthäus-Evangelium ging es im Abschiedsgottesdienst. Jesus speist eine große Zahl von Menschen - nicht nur physisch, sondern mit seinem göttlichen Schein. << Wenn von Brot die Rede ist, dann bedeutet das immer Wertschätzung >>, so Wurzer. Und darum gehe es auch im täglichen Leben.

Wem gebe ich Wertschätzung, wer schätzt mich wert? Wurzer: << Nehmen und Geben - das ist das Geheimnis des Lebens. >> Dabei stelle sich auch immer die Frage: Reicht das, was ich einbringe? So sei es auch ihm ergangen, als er vor 14 Jahren nach Sonthofen kam, so der Pfarrer. Ob es reichen würde, was er einbringen kann? Sein Fazit: manchmal sei es vielleicht doch zu wenig gewesen - darum bitte er um Verzeihung. Aber reinen Herzens könne er sagen: << Das, was Gott mir in die Hand gelegt hat, habe ich gegeben. >>

Die Gläubigen ermutigte er: << Nehmt das, was ihr habt an Begabungen, dankt Gott und vertraut, dass es reicht. >> Mit Applaus wurde der Pfarrer aus der Kirche entlassen. Draußen spielte schon die Musik und sogar die Sonne ließ sich blicken. Wurzer wird nun eine Stelle in Augsburg antreten, sein Nachfolger Pfarrer Marek Pokorski wird im September in sein Amt eingeführt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen