"Die Leute sind verunsichert"
Oberallgäuer Reisebüro klärt auf: Fällt der Osterurlaub heuer komplett ins Wasser?

Viele sind bei der Urlaubsbuchung aktuell wegen Corona noch zurückhaltend. (Symbolbild)
  • Viele sind bei der Urlaubsbuchung aktuell wegen Corona noch zurückhaltend. (Symbolbild)
  • Foto: Free-Photos von Pixabay
  • hochgeladen von Svenja Moller

Die Osterferien stehen vor der Tür. Viele würden eigentlich bald ihre Koffer packen und in gut zwei Wochen in die Wärme fliehen. Doch die Corona-Pandemie verunsichert viele Urlauber.

Werden schon viele Reisen gebucht?

Am Montag durften die Reisebüros in Bayern wieder öffnen. Doch anders als bei Friseuren, blieb der große Ansturm dort noch aus. "Die Leute sind verunsichert", erzählt Franziska Krach vom Oberallgäuer Reisebüro in Immenstadt beim Gespräch mit all-in.de. "Dabei hört es sich oft komplizierter an, als es eigentlich ist", meint die Tourismusfachwirtin.

Ein Kunde hätte diese Woche einen Türkeiurlaub für Ostern gebucht. Um dorthin zu kommen, benötigt er beim Abflug nur einen negativen Corona-Test. Nach der Reise muss er dann aber für mindestens fünf Tage in Quarantäne.

Ist ein kurzfristiger Osterurlaub möglich?

Wer mit einer kurzfristigen Reise liebäugelt, dem empfiehlt Krach einen Urlaub auf den Kanaren. Die Rückmeldungen ihrer Kunden in den letzten Wochen seien sehr gut gewesen. Für die Reise benötigt man ein Online-Formular mit QR-Code und einen negativen PCR-Test bei der Einreise. Nach dem Urlaub muss man sich allerdings in Quarantäne begeben.

Zu Reisen innerhalb von Deutschland kann Krach aktuell noch keine Informationen geben. "Dafür müssen wir die Bund-Länder-Konferenz am 22. März abwarten", sagt die Tourismusfachwirtin.

Gibt es einen Urlaubs-Trend für den Sommer?

Krach hofft, dass sich die Lage bis Mai wieder bessert. Für den Sommer hätten schon mehrere Kunden bei ihr gebucht. "Viele Reiseveranstalter bieten flexible Konditionen an", so Krach. Teilweise könne man bis zwei Wochen vor Reiseantritt kostenfrei umbuchen oder stornieren.

Der Trend für den Sommer gehe hin zu Reisen innerhalb der EU. Vor allem die Länder Spanien, Griechenland und Italien wären in diesem Jahr sehr beliebt. Fernreisen würden im Moment kaum gebucht.

Was man gegen akutes Fernweh tun kann

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen