Internet-Betrug
Oberallgäuer (55) wegen Geldwäsche zu zehn Monaten Freiheitsstrafe verurteilt

  • Foto: Britta Pedersen (dpa-Zentralbild)
  • hochgeladen von Klaus Kiesel

Betrügerische Banden angeln virtuell nach Daten und Passwörtern im Internet: Damit können sie dann Online-Bankkonten plündern. Dieses kriminelle Ausspähen nennt man 'Phishing'.

An das Geld ihrer Opfer kommen die Banden mithilfe einer Schadsoftware, die per E-Mail versendet wird. Zudem brauchen sie sogenannte Strohmänner. Einen 55-jährigen Oberallgäuer, der sich in den Dienst unbekannter Daten-Diebe gestellt hatte, hat das Amtsgericht Sonthofen wegen Geldwäsche zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt.

Vor Gericht räumte der Anwalt des Angeklagten dessen Taten ein. Dennoch sei ihm klar gewesen, dass das strafbar sei.

Mehr über den genauen Ablauf des Betruges erfahren Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 18.10.2014 (Seite 39).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Klaus Kiesel aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019