Asyl
Nigerianische Asylbewerber wieder zurück in Betzigau

Die sieben nigerianischen Asylbewerber, die am Freitag erst vors Betzigauer Rathaus gezogen waren, um sich dann aus dem Staub zu machen, sind wieder da.

Das Wochenende haben die Nigerianer offenbar in München verbracht, denn es gefalle ihnen in Betzigau nicht und sie wollten nach München: Mit dieser Forderung und gepackten Koffern waren die Asylbewerber am Freitag vor dem Betzigauer Rathaus aufgetaucht. Als weder Polizei noch Ausländeramt Anstalten machten, die Nigerianer nach München zu bringen, machten sie Nägel mit Köpfen und setzten sich nach München ab.

Ein Gespräch der Nigerianer mit einem Vertreter der Ausländerbehörde ergab laut Landratsamtssprecherin Brigitte Klöpf, dass ihr Antrag auf 'Umverteilung' schnellstmöglich behandelt werden soll. Allzu oft sollte man sich als Asylbewerber solche Sperenzchen nicht leisten. Denn das kann laut Klöpf das gesamte Asylverfahren gefährden und dazu führen, dass das Taschengeld gekürzt wird.

Mehr Informationen über die Asylbewerber in Betzigau und die Hintergründe finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 28.05.2013 (Seite 28).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen