Verkehr
Niedersonthofener See: Wanderer und Schwimmer zahlen 30.000 Euro fürs Parken

Immerhin 30 000 Euro steckten Wanderer und Badefreudige im vergangenen Sommer in die Parkautomaten rund um den Niedersonthofener See. Geld, das in den Waltenhofener Gemeindesäckel fließt.

Dazu kommen 8.800 Euro aus Knöllchen. Die verteilt der Mitarbeiter einer privaten Firma (im Auftrag der Gemeinde) an diejenigen, die die Parkuhren nicht beachten. So wird es auch 2015 sein. Verfehlungen wegen Falschparkens in der Ortsmitte von Waltenhofen oder auch zu schnellen Fahrens im Ort sollen aber nicht im Auftrag der Gemeinde geahndet werden. Das entschied der Gemeinderat mehrheitlich (16 zu vier) - nach einer hitzigen Diskussion.

Hintergründe zum Thema erfahren Sie in unserer Allgäuer Zeitung Ausgabe Kempten vom Samstag, 31.01.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen