Soziales
Neues Projekt in Immenstadt: Junge Menschen ohne Arbeitsplatz schmieden stählerne Abfallkörbe

Im Immenstädter Schlosshof steht ein schwerer Amboss und brennt ein Esse. Drumherum stehen junge Menschen und schmieden gemeinsam einen Abfallkorb. Das machen sie nicht nur zum Spaß.

Sie werben damit für ein neues Projekt, das arbeitslosen Jugendlichen und jungen Flüchtlingen mehr Selbstbewusstsein und ein Erfolgserlebnis bringen soll. Und die Stadt erhält so individuell gestaltete Abfallkörbe.

108 arbeitslose Jugendliche gibt es im Oberallgäu. 'Immenstadt ist da ein sozialer Brennpunkt', sagt Streetworkerin Kerstin Keck. Oft seien es private und familiäre Probleme, welche einem das Arbeitsleben schwer machen. Bei dem Projekt erfahren Jugendliche nun, dass sie etwas leisten können.

Unterstützung

Wer das Projekt unterstützen will, kann sich an Peter Elgaß wenden, unter Telefon 0171/514 56 49.

Mehr über das Projekt erfahren Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 27.04.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019