Neue Wachstation der Wasserwacht am Niedersonthofener See: Boote im Lager bleiben bei Hochwasser nun heil

Zwei Tage vor der Eröffnung am heutigen Samstag mit geladenen Gästen zeigt sich: Der Neubau war nicht nur notwendig, sondern hat sich bereits ausgezahlt. Denn ein Grund dafür, dass die Wasserwacht in Oberdorf am Niedersonthofener See eine neue Wach- und Rettungsstation brauchte, waren die regelmäßigen Schäden durch Hochwasser.

Jetzt haben die Regenfälle der vergangenen Tage dafür gesorgt, dass im unteren Geschoss der neuen Station, in dem die Boote lagern, schon das Wasser steht. Und das ist gut so. Denn im Gegensatz zu früher, zeigt sich, werden die Boote nun nicht mehr bis an die Decke hinaufgetrieben, weil diese nun höher ist. Damit nehmen die Wasserfahrzeuge keinen Schaden mehr. Und auch sonst bietet der 145.000 Euro teure Neubau am Seehof in Oberdorf jede Menge Vorteile für die Mitglieder der Wasserwacht Kempten.

Näheres zur neuen Wasserwacht am Niedersonthofener See lesen Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 25.10.2014 (Seite 38).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ