Gemeinderat
Namen für neues Freizeitareal festgelegt ndash Ein Sportpark für Betzigau

'Sportpark Betzigau' – auf diesen Namen hat sich der Gemeinderat in seiner aktuellen Sitzung für das große Sport - und Freizeitareal am Ortseingang der Gemeinde geeinigt. 'Mit dem Begriff Sport' sind alle sportlichen Aktivitäten umrissen und die Bezeichnung 'Park' macht auch den Freizeitcharakter deutlich', wurde argumentiert.

Weitere Vorschläge waren gewesen: Sportcenter, Sportzentrum, Sportlertreff, Sport- und Freizeit-park sowie Sportpark. In der Diskussion fragte Dieter Häringer, ob die Schule auch noch mit in den Titel integriert werden müsse.

Daraufhin meinten andere, die Schule würde das Areal zwar auch mitnutzen, aber der Freizeitbereich sei ja nicht unmittelbar mit der Schule in Verbindung zu bringen. Gegen zwei Stimmen setzte sich der Begriff 'Sportpark' durch. Mit einer Gegenstimme wurde die Großschreibung der beiden Begriffe bestimmt: 'SportPark'.

Bis Mitte Mai etwa werden die Außenarbeiten am Sport-und Freizeitgelände noch andauern. Vor Kurzem wurde beispielsweise die Bolderwand aufgestellt. Dann soll auch möglichst bald ein Schilderleitsystem auf das Areal hinweisen. Dazu machte in der Gemeinderatssitzung noch die Firma Elsner einige Vorschläge.

Schnell einig wurde man sich über die zwei Lagepläne im Areal, die dem Besucher den jeweiligen Standort zeigen. Ein Hinweisschild auf den Sportpark oben an der Duracher Straße soll vorerst wegbleiben. 'Einheimische kennen den Zugang – und fremde Besucher sollen den Haupteingang nutzen', so die einhellige Meinung.

Noch nicht wirklich einigen konnte man sich auf die Beschilderung direkt am Haupteingang. Neben 'Kegelbahn, Schützen, Tennis, Fußball und Eisstock muss aber unbedingt auch noch die Sporthalle mit auf die Tafel', so Valentin Sauerer. Auch die Frage mit oder ohne Piktogramm wurde noch nicht geklärt.

Zudem geht es auch um die Hinweistafeln fürs Restaurant am Platz und auch um eine geplante Skulptur, die mit aufgestellt werden soll. Daher will sich der Gemeinderat im Vorfeld der nächsten Sitzung direkt vor Ort am Sportpark treffen. 'Schließlich sollen die Schilder einige Jahre Bestand haben', so Bürgermeister Roland Helfrich.

Allerdings müsse man jetzt am Ball bleiben, sagte der Bürgermeister. Sonst sei wieder der halbe Sommer vorbei. Ob es heuer noch eine Einweihungsfeier gebe, sei ohnehin aufgrund der Terminfülle fraglich.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019