Geschichte
Mit Rinderherden über die Alpen: Geschichte von Viehzucht und Ackerbau in Missen

Wenn man über die Geschichte von Missen-Wilhams berichtet, kommt man an Carl Hirnbein nicht vorbei. Er war nicht nur Alpkönig, Notwender und Tourismuspionier, sondern auch Revolutionär, sagt Josef Bettendorf. Der 85-Jährige bezeichnet sich als 'Hobby-Heimatkundler' und ist Leiter des Carl-Hirnbein-Museums.

Bettendorf macht auf ein Gemälde aufmerksam, das vermutlich von 1868 stammt. Darauf ist Hirnbein mit der Zeitung 'Punsch' zu sehen, einem Sprachrohr der liberalen Bewegung. Hirnbein brachte im 19. Jahrhundert die Milchwirtschaft im Allgäu ein großes Stück voran. Er kam am 27. Januar 1807 in Wilhams zur Welt. Nach der Realschule in Kempten absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung in Italien.

in der Dienstag-Ausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts.

Was Hirnbein alles bewirkt hat und wann Missen-Wilhams das erste Mal urkundlich erwähnt wurde, erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 21.02.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen