Alpen-Modellregion
Missen-Wilhams will Zuschüsse für neues Tourismus-Konzept nutzen

Noch bei der Gemeinderatssitzung in Missen-Wilhams vor wenigen Tagen sah es so aus, als könne die Kommune den gemeinsam mit der Nachbargemeinde Weitnau geöffneten Fördertopf einer 'Alpen-Modellregion' nicht ausschöpfen. Planungskosten von bis zu 360.000 Euro werden darin mit 75 Prozent vom Amt für ländliche Entwicklung gefördert.

Aber nicht die Co-Finanzierung war das Problem, sondern die von Seiten der Verwaltung und des Gemeinderats zu erbringende Unterstützung der Planungen.

Was erst nach der Sitzung klar wurde: Missen-Wilhams kann auch die Planung der Ortskern-Gestaltung über das Förderprogramm 'Alpen-Modellregion' abrechnen. Diese Planung stand ohnehin an. Nur bislang ging Bürgermeister Hans-Ulrich von Laer davon aus, dass die Gemeinde die Planungskosten hierfür nicht fördern lassen kann. Nun gibt es mehr Fördergeld für ohnehin angedachte Planungen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 29.01.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019