Bildung
Marode Berufsschule in Kempten besser neu bauen?

Statt das marode Berufsschulzentrum in Kempten für etwa 25 Millionen Euro zu sanieren, halten Oberallgäuer Kreisräte einen Neubau für denkbar. Josef Geiger (CSU, Oberstdorf) regte in einer Sitzung des Kreis-Bauausschusses an, eben darüber nachzudenken: Man könnte höher und energieeffizienter bauen, Platz sparen und dann einen Teil der Fläche verkaufen oder anders nutzen.

Zumal man nach seiner Erfahrung bei einer Sanierung eh nicht alles "erwische" und danach weitere Schwachstellen beheben müsse. Ein Vorschlag der nicht nur bei Klaus Häger (SPD, Sonthofen) Zustimmung fand, sondern auch bei Peter Mair (CSU, Haldenwang).

Der riet, keinen Euro in eine Sanierung zu stecken. "Der Gedanke ist nicht abwegig", sagte Landrat Anton Klotz. Er geht zwar derzeit davon aus, dass eine Sanierung günstiger kommt als ein Neubau für etwa 40 Millionen Euro. .

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, und im Allgäuer Anzeigeblatt vom 09.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Ulrich Weigel aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019