Besucherrückgang
Marktfest in Bad Hindelang:Trotz Tropenhitze und Gewitter viel los

30Bilder

Besucher aus der ganzen Region sind nach Bad Hindelang gekommen waren, um zusammen mit den Einheimischen zu feiern. Das Wetter spielte tagsüber mit, wobei die seit Tagen vorherrschende Hitze für einen leichten Besucherrückgang verantwortlich war.

'Es war leider nicht ganz so voll wie die Jahre zuvor wegen der hohen Temperaturen. Da sind dann doch viele lieber an einen See oder ins Schwimmbad gegangen', meinte beispielsweise 'Sunnewirtin' Claudia Schneider.

Auf dem Platz vor dem Rathaus tummelten sich derweil den ganzen Tag und auch abends bis spät in die Nacht die Marktfestbesucher. Während des Gewitters musste der große Schirm dort wegen der Windböen kurzzeitig entfernt werden, das Fest zog sich dann bis in die späte Nacht hinein bei DJ-Musik fort.

Alles rund um das Bad Hindelanger Marktfest finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 05.08.2013 (Seite 25).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019