Umwelt
Landkreis Oberallgäu will Schutzgebiet bei den Hörnerdörfern verkleinern

Um zehn Hektar verkleinern möchte die Gemeinde Ofterschwang das Landschaftsschutzgebiet (LSG) 'Hörnergruppe', und der Oberallgäuer Umweltausschuss sagt mit 10:3 Stimmen Ja. Das letzte Wort hat der Kreistag.

Anlass sind Pläne des Hotels 'Allgäuer Berghof', ein 'Chalet-Dorf Alpe Eck' mit etwa einem Dutzend Hütten zu errichten. Das Schutzgebiet misst 6823 Hektar, also 68 Millionen Quadratmeter.

Die zehn Hektar, die Gemeinde und Landkreis aus dem Schutzgebiet herausnehmen wollen, sind allerdings zum großen Teil längst bebaut. Sie enthalten die Hotelanlage, Nebengebäude, Mitarbeiterunterkünfte, Außenflächen vom Bobbycar-Areal bis zum Pony-Reitplatz sowie Wege und Straßen. Das noch freie Gebiet für die Chalets mit etwa 100 Betten enthält Flächen, die einst als Biotop kartiert wurden. Doch ihr Wert sei längst gesunken, sagt Gottfried Mayrock, Leiter der Naturschutzabteilung im Landratsamt, mit Blick auf Fichtenaufwuchs und indisches Springkraut.

Den ausführlichen Bericht, dazu eine übersichtliche Kartengrafik finden Sie in der Samstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 24.02.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019