Unterkünfte
Landkreis Oberallgäu erwartet mehr Asylbewerber

Auch das Oberallgäu wird eine weitere Zahl an Asylbewerbern aufnehmen. Landrat Gebhard Kaiser rechnet damit, dass 'für mehr als hundert Menschen in den nächsten Monaten' eine Bleibe gefunden werden muss.

Die Zahl der Asylsuchenden bleibt angesichts dauerhafter Krisen wie in Syrien hoch. Vor allem auf die Städte Sonthofen und Immenstadt kämen deshalb weitere Zuweisungen zu, aber auch auf größere Gemeinden, so Gebhard Kaiser.

Das Oberallgäu nimmt laut Gebhard Kaiser übrigens nicht über Gebühr Flüchtlinge auf: 'Wenn wir im November 110 neue Bewerber übernehmen, liegen wir erst bei 85 Prozent des Anteils, den der Landkreis rechnerisch übernehmen müsste.' Aktuell leben im Oberallgäu 143 Asylbewerber in Gemeinschaftsunterkünften der Regierung und Unterkünften des Kreises.

Wie neue Unterkünfte für Asylbewerber gefunden werden sollen und was die Gemeinden und Städte beitragen müssen finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 20.07.2013 (Seite 37).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen